Die Aquanauten erkunden den Schluchsee

Was für ein toller Tag für die Aquanauten. Das Wetter war besser als die Wettervorhersagen vorausgesagt haben. Die Tauchbasis war sehr urig und das Personal zuvorkommende und freundlich so dass wir uns ab der ersten Minute richtig wohl gefühlt haben.

Da die Anreise doch etwas länger war, hatten wir von Anfang an zwei Tauchgänge geplant. Den ersten haben wir aufgrund der Empfehlung der Tauchbasis flach gestaltet und kamen dabei an den Übungsplattformen und der Galerie vorbei. Schnell merkten wir das, dass Tauchen in einem Bergsee die Nullzeit schnell verstreichen lässt und das der See aufgrund der Tatsache das viel Torf enthält sehr schnell dunkel wird. Ab 6 Meter war es wie ein Nachttauchgang. Dafür war die Sicht trotz der vielen Regenfällen sehr gut. Teilweise soweit die Tauchlampe reicht. Wenn man sich auf den Rücken dreht sieht man auch einen deutlichen Unterschied zu unseren Seen in der Region. Statt einen grün schimmer erkannte man deutlich einen rotbraunen Farbton.

Nach einer ausgedehnten Oberflächenpause machten wir den zweiten Tauchgang. Dieses Mal gingen zwei Buddyteams auf die Suche nach der alten Staumauer. Leider konnten beide Teams die Staumauer nicht finden. Trotzdem wurden die Taucher belohnt. Auf dem Weg hin und zurück wurden wir begleitet von Zandern, Barsche und einer Aalrutte. Auch die ständige Veränderung der Unterwasserlandschaft war klasse. Langeweile war somit völlig ausgeschlossen.

Gerne werden wir den Termin zu einem regelmäßigen Termin in unsere Tauchplanungen aufnehmen und kommen mit Sicherheit wieder.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.