Faszination Eistauchen

Am ersten Februarwochenende machte sich eine kleine Gruppe Taucher auf dem Weg zum Plansee. Dort angekommen bezogen wir gleich unsere Unterkunft und verbrachten bei guten Essen und einer Kleinigkeit zum Trinken einen sehr angenehmen Abend.

Am Samstag ging es dann früh morgens los. Die Aquanauten ohne Eistauch-Brevet machten sich an die Theorie und die Taucher die schon unter das Eis durften machten sich gleich zum ersten Tauchgang auf. Nach der Theorie durften dann auch endlich die Tauchschüler aufs Eis. Nach der Überprüfung, ob das Eis einen Taucher trägt, machten wir uns an die Arbeit unser Einstiegsloch vorzubereiten. Im Trocki wird das schnell anstrengend und wir waren froh als wir das Loch endlich fertig hatten. Dann endlich der erste Tauchgang. Gesichert an einem Seil, unterstütz von einem Buddy im Wasser und einen Buddy an der Führungsleine durfte wir endlich unter das Eis. Ein tolles Erlebnis. Die Eindrücke unter Wasser waren atemberaubend. Die Sichtverhältnisse im See waren Weltklasse. Die Lichtverhältnisse durch die Eisdecke verstärkten die Eindrücke. Die Luftblasen sammelten sich unter der Eisdecke und wirkten wie Quecksilber, natürlich muss man als neugieriger Taucher auch mal mit seinen Luftblasen an der Eisdecke spielen. Alles im allen ein tolles Erlebnis mit einen sehr guten Tauchlehrer. Danke noch einmal an Tobi, wir kommen dich gerne wieder besuchen!

 

 

 Am Sonntag durften wir uns dann alleine auf den Weg machen. Somit hatten wir Zeit das Gelernte zu festigen. Auch mal etwas auszuprobieren war möglich. Selbst eine kleine Eisdecke kann man unter Wasser nicht mehr aufbrechen, deshalb gilt: nie ohne Ausbildung Eistauchen und nie ohne Sicherung aufs Eis! Nach einem Tauchgang machten wir uns dann leider wieder auf den Heimweg. Wir wären alle gerne noch länger da geblieben, um noch weitere Tauchgänge durchführen.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.